Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Minimalziel erreicht

SG Kernfranken - TSV Roßtal II 29:28 (15:13)

Gegen den Tabellenzehnten aus Roßtal gewinnt die SG Kernfranken zwar knapp, ließ dabei aber die Dominanz vermissen, die aufgrund des Rangunterschiedes zwischen beiden Mannschaften zu erwarten gewesen wäre.

Nach den zuletzt guten, jedoch erfolglosen Spielen forderte Trainer Hitzler von seinen fünftplatzierten Kernfranken eine Wiederholung der Leistung in Bezug auf Tempo, Einsatz und Entschlossenheit. Leider ging die Umsetzung des Auftrags nicht nur in den Anfangsminuten, sondern auch während der vollen 60 Minuten nicht über den Versuch hinaus. Auch wenn die Gastgeber trotz des dezimierten Kaders (ohne 4 Stammspieler) häufig die Nase vorn hatten, nutzten die Roßtaler die ihnen angebotenen Unachtsamkeiten und Lücken in der Defensive der SGK. Demzufolge wurde eine knappe Führung von der anderen Mannschaft meist schnell wieder egalisiert. Mit dem Stand von 13:10 hatte man erstmals etwas deutlicher die Oberhand, was in einem Pausenstand von 15:13 resultierte. Woher auch immer die Trägheit der Gastgeber an diesem Tag gekommen sein mag, auch die Halbzeitansprache des Trainerteams verbesserte die Leistung der SGK kaum. Ähnlich wie im ersten Durchgang spielte man dominanter als der Gast, ließ diesen allerdings durch eigene Fehler im Spiel bleiben. Mit den Toren der Rückraumspieler Neubauer und Göppner, die an diesem Abend für zwei Drittel aller Kernfranken-Treffer verantwortlich waren, hätten die Lichtenauer und Heilsbronner zehn Minuten vor Ende beim 24:20 den berühmten Sack zumachen können. Statt selbst noch das ein oder andere Mal erfolgreich abzuschließen, überließ man dies den Gästen, die somit das Ergebnis aus ihrer Sicht noch verbessern und zumindest einen Achtungserfolg erringen konnten. Die SGK fuhr beim Endstand von 29:28 die angepeilten Punkte ein, allerdings mit dem Wissen, dass mit gleicher Leistung auf der Zielgeraden der Saison nichts zu holen sein wird.

SGK: Gottschalk, Wattenbach, Buchmann; Kroll, Haspel, Gruber (2), Mayer (3), Göppner (9), Schuh (1), Neubauer (10/6), Eschenbacher (3), Moser (1)

Tags: Handball