Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Heimsieg ungefährdet eingefahren

SG Kernfranken - TSV Wendelstein 37:26 (18:14)

Aus dem Duell mit dem Tabellenletzten Wendelstein gehen die fünftplatzierten Kernfranken mit 37:26 deutlich als Sieger hervor und verbessern ihre Bilanz im Jahr 2019 auf drei Siege aus vier Spielen.
Den Appell, an vorherige Leistungen anzuknüpfen und sich von Beginn an als dominante Hausherren zu präsentieren, war die SG Kernfranken in den Anfangsminuten nicht imstande umzusetzen . Durch einen Spielstil, der zu sehr von Laissez-faire geprägt war, ließen die Gastgeber bis zur 10.Minute das Geschehen offen verlaufen. Anschließend fanden die Kernfranken jedoch deutlich besseren Zugriff, was sich vor allem in klugen Anspielen und erfolgreichen Abschlüssen der Kreisspieler Moser und Haspel (5 und 4 Tore) manifestierte. Innerhalb von fünf Minuten setzte man sich von einem Remis auf fünf Tore ab. In der Folgezeit verringte sich der Unterschied kaum merklich. Nach der Halbzeitbesprechung, in der SG-Coach Hitzler mehr Entschlossenheit forderte, folgten die Spieler den Anweisungen des Trainers und hatten mit dem schnell erzielten 23:15 alle Karten über den Ausgang des Spiels in ihrer Hand. Durch eine in der zweiten Hälfte gefestigte Defensive und eine Angriffsreihe, die den Gegner aus jeder Position vor Schwierigkeiten stellte, führten die Lichtenauer und Heilsbronner früh die Entscheidung herbei und hätten bei besserer Chancenverwertung das Spiel deutlich höher als 37:26 ausfallen lassen können. Unter dem Strich hat die SGK ihre Pflichtaufgabe erfüllt, die zwei Punkte souverän eingefahren, und weiteres Selbstbewusstsein für die anstehenden Partien gesammelt.

SGK: Geiselseder-Wörlein, E.Schmidt; B.Schmidt, Kroll, Haspel (4), Gruber (5), Mayer (4), Neubauer (7/1), Göppner (6), Schuh (2/1), Eschenbacher (3), Moser (5)

Tags: Handball