Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

SGK kommt mit blauem Auge davon

TSV Wendelstein - SG Kernfranken 22:26 (11:13)

Auch wenn die Kernfranken beim Aufsteiger TSV Wendelstein unnötige Nachlässigkeiten aufwiesen, bleiben sie durch einen 22:26-Erfolg weiter siegreich und demzufolge an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga. 

Auf dem Papier (Vorletzter gegen Erster) schien der Ausgang des Spiels schon vorab entschieden zu sein, wohl auch in den Köpfen mancher SGK-Akteure. Trainer Hitzler sprach noch Warnungen aus, da man mit Kroll, Haspel, Moser und Schuh auf eine Handvoll gestandener Spieler verzichten musste und es gleichzeitig mit motivierten Gastgebern zu tun hatte. Auch wenn sich schnell eine gewisse Rollenverteilung abzeichnete, die Gäste als zu agierende versuchende, die Wendelsteiner eher als reagagierende Mannschaft, nahmen die Lichtenauer und Heilsbronner das Heft keinesfalls souverän in die Hand. Vor allem in der Offensive führten zu viele technische Fehler dazu, dass der TSV mit Kontern während des gesamten ersten Durchgangs auf Augenhöhe blieb (3:3, 11:11). Nachdem man sich in der Halbzeitpause auf bisherige Tugenden besann und fortan entschlossener zu Werke ging, konnte die 11:13-Halbzeitführung zügig auf 13:17 ausgebaut werden.

Mitte der zweiten Hälfte hatten die Gäste ihren anfänglich schlampigen Spielstil abgelegt und zogen folgerichtig auf 18:24 davon. Der Aufsteiger konnte in den letzten Minuten noch einmal Ergebniskosmetik betreiben, aber am Ausgang des Spiels nicht mehr viel ändern. So fahren Bernd Hitzler und seine Männer einen 22:26-Erfolg ein, müssen aber durch das eigene Auftreten gewarnt sein.

SGK: Geiselseder-Wörlein, E.Schmidt; B.Schmidt (2), Gruber (3), Eschenbacher (1), Mayer (1), Neubauer (4/3), Riederer (2), Göppner (8), Blättler (5)

Tags: Handball