Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Nicht mit Ruhm bekleckert

SG Kernfranken I – SG Schwabach/Roth II 31:26 (16:15)

Mit einem glanzlosen 31:26 Sieg über den Bezirksligisten SG Schwabach/Roth II zieht die SG Kernfranken I zwar nicht überzeugend, aber dennoch verdient in das Final Four um den Bezirkspokal ein.

Im Ausfall der ein oder anderen Stammkraft sah SGK Trainer Hitzler die Chance sowohl eine neue Aufstellung als auch eine neue Deckungsvariante auszuprobieren. Allerdings schafften es seine Kernfranken nicht die Vorgaben umzusetzen und so gestaltete sich der Start ins neue Handball-Jahr durchaus holprig. In der Deckung schaffte man es nicht die zwei gefährlichsten Spieler der Schwabacher unter Kontrolle zu bringen und im eigenen Angriff wurde das gegnerische Tor zu wenig unter Druck gesetzt. Auch wenn man immer die Oberhand behielt und mit einer kleinen Führung (16:15) in die Pause ging, blieben die Heilsbronner und Lichtenauer in der ersten Halbzeit doch weit hinter den Erwartungen zurück. Der zweite Durchgang gestaltete sich insofern besser, dass die gastgebende SG etwas weniger Lücken im Abwehrverbund ließ und entschlossener im Angriff agierte. Aus den Zwischenständen 18:15 und 25:21 wurde letztendlich ein 31:26 für die SGK.

Nachdem es im letzten Jahr sowohl der TV Heilsbronn als auch der TSV Lichtenau in das Final Four schafften, löste nun die gemeinsame SG Kernfranken das Ticket zum Endspielturnier. Am Dienstagabend hat auch noch die SG Kernfranken II die Chance es ihrer ersten Mannschaft gleichzutun, wenn sie um 20:00 Uhr in Neuendettelsau auf den Bezirksoberligisten TV Bad Windsheim trifft.

SGK: Geiselseder-Wörlein, E.Schmidt; B.Schmidt (1), Kroll, Haspel (1), Gruber (5), Riederer (2), Göppner (7), Schuh (4/3), Blättler (1), Altwish, Eschenbacher (8), Schüller, Moser (2)

Tags: Handball