Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Mini-Turnier des TSV Lichtenau in Neuendettelsau

Am Sonntag, 26.02.2020, veranstaltete der TSV Lichtenau das erste Mini-Turnier des Jahres. Es ist immer wieder eine Herausforderung, Nachwuchs-Handballerinnen und --Handballer verschiedenster Jahrgänge unter einen Hut zu bringen. Dieses Mal waren Kinder der Jahrgänge 2011 bis 2016 dabei. Entsprechend bunt und abwechslungsreich gestaltete sich das Turnier.

Für den TV Heilsbronn trat eine reine Jungsmannschaft der Jahrgänge 2011/2012 an. Die TSV Lichtenau ging ersatzgeschwächt mit einer sehr gemischten Mannschaft an den Start, die jedoch fleißig von spielwütigen Kindern anderer Teams unterstützt wurden. Den Auftakt des Turniers machten die beiden Nachwuchsmannschaften der SG Kernfranken: Gastgeber Lichtenau und der TV Heilsbronn lieferten sich eine sehr ausgeglichene Partie, die die Gäste aus der Münsterstadt knapp mit 4:3 für sich entscheiden konnten. Unentschieden trennten sich im darauffolgenden Spiel die HG Ansbach und die TuS Feuchtwangen - 3:3. Im dritten Spiel zeigte sich erstmalig die deutliche körperliche Überlegenheit des TSV Rothenburg, die die Partie gegen Gunzenhausen klar mit 12:1 für sich entschied. Stark umjubelt vom fairen Publikum war hier der Ehrentreffer in der letzten Spielminute. Deutlich gewannen auch die Jungs des TV Heilsbronn ihr zweites Spiel - nun gegen Feuchtwangen mit 8:1. Auch in den Partien zwischen Lichtenau und Ansbach, Rothenburg und Feuchtwangen sowie Heilsbronn und Gunzenhausen zeigte sich die vor allem körperliche und altersbedingte Überlegenheit der Siegerteams. Auf spielerisch ungewöhnlich hohem Niveau für ein Mini-Turnier gestaltete sich die Partie zwischen Ansbach und Rothenburg. Hier glänzten vor allem die Paraden der beiden Torleute. Am Ende siegten die Rothenburger mit 5:1. Ein spannendes und heiß umkämpftes Spiel bis zumSchlusspfiff boten sich auch die HG Ansbach und der TV Heilsbronn. Nur sehr knapp mit 1:0 konnten es die Heilsbronner für sich entscheiden. Auch die letzten beiden Spiele, Feuchtwangen gegen Gunzenhausen und Rothenburg gegen Gastgeber Lichtenau waren kurzweilig, spannend und ausgeglichen.

Kurzum: Alle hatten Spaß an Sport und Spiel und am Ende gab es nur Sieger! Stolz und mit Urkunden und Gummibärchen prämiert durften sie ihren Ehrentag genießen. Der Dank gilt den Trainerteams und vor allem den Organisatoren von Lichtenau, Heike Barth und Denise Heiden, die von Heilsbronn, Melanie Rother und Alexander Pees, sowie vielen fleißigen Helfern unterstützt wurden. Am 8. März 2020 findet dann das nächste Mini-Turnier der SG Kernfranken statt. Dann in Heilsbronn - wie gewohnt in der Hohenzollernhalle.

Tags: Handball