Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Mit erneut ungefährdetem Sieg zur Meisterfeier

SC 04 Schwabach III – SG Kernfranken 18:23 (6:11)

Bereits als sicherer Aufsteiger reisten die Damen der SG Kernfranken nach Schwabach zum letzten Spiel der Saison. Dynamisch starteten sie in die Partie und gingen zügig mit 3:1 in Führung, ehe dann bereits der erste Einbruch kam. Die Gastgeberinnen kannten mittlerweile die Stärken der Gäste und nahmen die Spielmacherinnen Melanie Rother und Anja Hummel in enge Deckung. Das brachte das Spiel der Gäste zum Erliegen. Lange Zeit suchte man ein Mittel gegen die taktische Variante; nur mühsam fanden sie wieder ins Spiel zurück und mussten einen 5:3-Rückstand aufholen. Nach einem Zwischenspurt stand es dann 11:6 in der Halbzeit. Diese Führung gaben sie nicht mehr aus der Hand.

Die Damen der SG Kernfranken machten sich jedoch selbst das Leben schwer: zahlreiche technische Fehler, Unkonzentriertheiten und dann auch noch Pech im Abschluss – da wäre sicherlich deutlich mehr drin gewesen. Für Andrea Ruske und Sibylle Scheiderer, die nach dieser Saison ihre Handballschuhe an den Nagel hängen, war es das letzte Spiel ihrer langen Handballkarriere. Sie zeigten beide eine klasse Leistung und werden eine Lücke vor allem in der Defensive hinterlassen. Sibylle Scheiderer war mal wieder eine Bank im Mittelblock. Hervorzuheben ist, dass sich Anja Deffner als Neuzugang in ihrem dritten Spiel weiterhin zuverlässig in die Torschützenliste eintragen konnte. Auch Michaela Kukuk, die quirlige Linksaußenspielerin der Gäste, machte ein sehr gutes Spiel und brachte Dynamik ins Spiel. In den letzten Minuten der Partie versuchten die Schwabacherinnen noch mit einer offensiven Deckung den Rückstand aufzuholen. Den zweikampfstarken Heilsbronnerinnen um die Top-Scorerinnen der Liga Sophia Moser und Melanie Rother kam das aber entgegen, sodass sie am Ende ungefährdet mit 23:18 siegten. So endet eine fabelhafte Saison verdient mit 2 Punkten und die Meisterschaft konnte getrost bei Schnitzel, Schäufele und dem ein oder anderen Seidla gefeiert werden. Ganz ist die Saison jedoch noch nicht zu Ende: Es wartet mit dem FinalFour des Bezirkspokal am 28.04.2019 noch ein letzter Höhepunkt auf die Damen. Hier treffen sie auf die BOL-Mannschaften aus Roßtal, Schnelldorf und Mögeldorf. Schau mer amol, wos no geht.

Für die SG Kernfranken spielten: Johanna Dürnhöfer und Susanna Schürmer im Tor, Antonia Eschenbacher (3), Sophia Moser (6/1), Melanie Rother (6), Katja Marthold (1), Daniela Schüller, Anja Hummel (3/1), Gabriele Pees (1), Andrea Ruske, Sibylle Scheiderer, Franziska Wagner, Anja Deffner (1), Michaela Kukuk (2)

Tags: Handball