Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Damen behalten makellose Weste

MTV Stadeln III - SG Kernfranken 14:18 (6:10)

Mit Rückenwind nach 4 Siegen in Folgen und dem besten Saisonauftakt seit Bestehen der Damenmannschaft reisten die Damen der SG Kernfranken nach Fürth. Dort erwartete sie kein geringerer Gegner als die MTV Stadeln III. In der letzten Saison hatten die Damen nicht den Hauch einer Chance bei den beiden Punktspielen – zu stark waren damals die späteren Aufsteigerinnen. Eine gehörige Portion Respekt machte sich also mit auf den Weg, auch wenn die Damen der MTV Stadeln III diese Saison außer Konkurrenz spielen.

Von Beginn an zeigten sich beide Mannschaften konzentriert und auf Augenhöhe. Erst nach 15 min und Spielstand 5:5 gelang es der SG Kernfranken sich in einem kurzen Zwischenspurt abzusetzen. Die Auszeit der Gastgeberinnen wurde vom Trainergespann Moser/Schmidt für eine Standpauke ob der vergebenen 100%-Chancen genutzt. Die anfängliche Unsicherheit beim Torabschluss konnte schließlich doch abgelegt werden und auch die Spielzüge gelangen wieder. Johanna Dürnhöfer zeigte eine ordentliche Leistung im Tor. Mit einer 4-Tore-Führung gingen die Gäste in die Kabine. Halbzeitstand 10:6.

Mit Elan starteten die Damen der SG Kernfranken in die zweite Halbzeit. Trotz der souverän agierenden Abwehr der Gastgeberinnen und der soliden Leistung der Torfrau gelang es zusehends, die Führung weiter auszubauen. Zwischenzeitlich hatten die Gäste einen 7 Tore Vorsprung erarbeitet. Spielzüge, 1:1-Situationen und die zweite Welle gelangen wie in den erfolgreichen letzten Spielen zuvor. Anja Hummel war erneut eine Bank bei der Verwertung ihrer 7m-Würfe. In den letzten 10 Spielminuten ließen dann aber Konzentration und Kraft nach, so dass man wieder in die alten Unsicherheiten beim Abschluss und der Torverwertung zurückfiel. Vor allem auf den Außenpositionen sahen die Schützinnen gegen die souverän agierende Fürther Torfrau nicht gut aus. Auch das Tempo ging verloren. Lediglich Ersatztorfrau Marion Schürmer konnte in den Schlussminuten überzeugen. Die Gastgeberinnen zeigten dagegen eindrucksvoll, dass man sie keinesfalls unterschätzen sollte und sie jederzeit einen Gang zulegen können.

Beim nächsten Punktspiel erwarten die Damen die SC 04 Schwabach III, gegen die eine deutliche Leistungssteigerung ranmuss. Aus der letzten Saison kennt man die Mannschaft gut und weiß um die Spritzigkeit und Zielstrebigkeit der starken Schwabacherinnen. Sie gelten als die Favoritinnen für den Aufstieg und werden sicherlich versuchen, den Damen beim nächsten Heimspiel das Leben schwer zu machen.

Für die SG Kernfranken spielten: Johanna Dürnhöfer und Marion Schürmer im Tor, Michaela Kukuk, Antonia Eschenbacher (2), Sophia Moser (4), Melanie Rother (4), Vanessa Bürkel, Franziska Wagner (2), Katja Marthold, Daniela Schüller, Anja Hummel (5/4), Gabriele Pees (1)

Tags: Handball