Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Kantersieg gegen ersatzgeschwächte Gäste

SG Kernfranken – TSV Wendelstein II 33:16 (16:10)

Darauf freut sich die SG Kernfranken das ganze Jahr: Das Heimspiel-Wochenende der Kerwa. Den Auftakt machten, bei gewohnt voller Halle, die Damen, die den TSV Wendelstein II empfingen.

Von Beginn an konzentriert starteten die Damen um das Betreuer-Team Konrad Moser, Ulrich Schmidt und Irma Wattenbach ins Spiel. Den ersten Treffer erzielte gleich in der ersten Minute ein echtes Kerwa-Madla: Sophia Moser. Mit konstanter Leistung spielten die Damen ungefährdet weiter und zermürbten so die Gäste, die ersatzgeschwächt nach Kernfranken reisten. Bis zur 20. Minute konnten sie halbwegs mithalten, ehe sie schließlich einbrachen. So wurde es ein Spiel für die Konter- und auch sonst sehr spielstarke Meli Rother, die mit ihrem 11 Treffern ein Ausrufezeichen setzte!

Auch in der zweiten Hälfte ließen die Damen der SG Kernfranken nicht locker und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Wieder einmal konnten sich fast alle Spielerinnen in die Torliste eintragen. Schwächen zeigte man lediglich in der Abwehr, was das ungleiche 7m-Verhältnis widerspiegelt: 7:1 für die Gäste, glücklicherweise nicht alle verwandelt. Hier gilt es, trotz der sehr guten Leistung, das Spiel in der Defensive zu optimieren, wenn man nach den beiden ungefährdeten Auftakt-Siegen als Tabellenspitzenreiter zur SpV Mögeldorf II nach Nürnberg reist. Die Nürnbergerinnen sind schon aus der letzten Saison bekannt und mit Sicherheit als sehr stark einzuschätzen.

Für die SG Kernfranken spielten: Johanna Dürnhöfer und Susanna Schürmer im Tor, Michaela Kukuk, Antonia Eschenbacher (5), Sophia Moser (6), Melanie Rother (11), Andrea Ruske, Vanessa Bürkel (1), Franziska Wagner (3), Katja Marthold (1), Daniela Schüller (3), Anja Hummel (3/1).

Tags: Handball