Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Sieg trotz schlechter Chancenauswertung

SG Kernfranken – TSV Falkenheim 18:11 (10:9)

Beim dritten Heimspiel der Saison empfingen die Damen der SG Kernfranken den Tabellennachbarn TSV Falkenheim. Mit zuletzt 3 Siegen in Folge wollte man den Rückenwind nutzen, um den dritten Tabellenplatz zu verteidigen.

Nervös und unkonzentriert starteten die Damen ins Spiel. Weder die Spielzüge noch das zuletzt gut gelungene Spiel nach vorne schienen zu klappen. Auch in der Abwehr zeigten sich unerwartete Schwächen – mal schlief der Mittelblock, mal ließ man sich im 1:1 regelrecht austanzen. Schnell lag man mit 3:6 zurück. Melanie Rother und Daniela Schüller hielten mit ihren Treffern dagegen und so gelang nach 10 Minuten der Ausgleich. Nach dem ersten Schrecken und einer taktischen Auszeit der Gastgeberinnen gestaltete sich der Rest der ersten Hälfte deutlich ausgeglichener. Rückhalt bot erneut Johanna Dürnhöfer, die beide 7-Meter der Gäste hielt. Mit 10:9 führten die Damen schließlich zur Halbzeit.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Damen einige schöne Chancen und kamen häufig frei zum Torwurf. Hier zeigte sich jedoch die Qualität der Falkenheimer Torfrau. Sie wuchs über sich hinaus und brachte die Damen der SG Kernfranken schier zur Verzweiflung. Aus dem Spiel heraus gelang den Damen nur noch 4 Tore. Glücklicherweise konnte Susanna Schürmer an die gute Leistung der letzten Spiele anknüpfen und ihrerseits viele Versuche der Gäste unschädlich machen – sie kassierte nur 2 Gegentore. Insgesamt siegten die Gastgeberinnen verdient, müssen sich jedoch in der Chancenverwertung enorm steigern, wenn sie auch gegen die nächsten Gegner TSV Altenberg II und SG Schwabach/Roth II punkten wollen.

Spielerinnen: Johanna Dürnhöfer und Susanna Schürmer im Tor, Laura Miethsam, Michaela Kukuk, Antonia Eschenbacher (1), Gabriele Pees (2), Sophia Moser , Melanie Rother (7/3), Andrea Ruske, Vanessa Bürkel, Franziska Wagner, Katja Marthold (2), Anja Hummel (4/3), Daniela Schüller (2).

Tags: Handball