Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Chronik

 

1994/1995

Nach Abschluss der Hallensaison 1993/94 wurde unsere E-Jugend mit Trainerin Silvia Wittmann sowie die wbl. C-Jugend mit Trainer Ulrich Schmidt Kreismeister.

Im Sommer ging unsere männl. C-Jugend als Gruppensieger hervor, ist aber in der Endrunde um den Bezirksligaaufstieg gescheitert. Besser machte es die männl. B-Jugend. Sie holte sich die Kreismeisterschaft und stieg in die Bezirksliga auf.

Im BHV-Pokalwettbewerb 1993/94 der Männer unterlag unsere Mannschaft in einem begeisternden Halbfinalspiel dem TSV Ottobeuren mit 23:22 Toren. Im Wettbewerb 1994/95 sind wir in der 4. Runde gegen den TSV Simbach mit 18:21 Toren ausgeschieden.

Leider beendete Karl Albrecht seine Trainertätigkeit bei den Männern. Er wird in die Geschichte der Abteilung als Erfolgstrainer eingehen. Zum Glück bleibt er uns für den Jugendbereich erhalten. Auch Konrad Moser beendete seine Trainertätigkeit bei den Damen. Als Trainer für die 1. Männermannschaft konnten wir Burkhard Windorf gewinnen.

Im Jahr des Frauenhandballs veranstaltete der BHV ein 4-Kreise Turnier der Oldies Damen in Berching. In der Kreisauswahl wirkten vom TV Heilsbronn Petra Bauer, Beate Dums, Irene Sterbinski, Silvia Wittmann und Doris Wöllmer mit.

Ein voller Erfolg war die von Silvia Wittmann organisierte 3-tägige Jugendfreizeit der männl. D-Jugend in Wernfels.

Zum Heilsbronner Stadtfest war wieder die AH-Vertretung aus Apolda in Thüringen zu Gast. Detlef Schäfer bewirtete uns am Samstagvormittag in seiner Garage. Die von unseren Gästen mitgebrachten Thüringer Rostbratwürste schmeckten ausgezeichnet. Im sportlichen Vergleich ging unsere AH-Mannschaft als Sieger hervor. Nach einem zünftigen Frühschoppen mit Weißwürsten am Sonntag verabschiedeten wir unsere Gäste aus Apolda.
Ein leidiges Thema sind immer wieder die mangelnden Trainingszeiten. Die männl. B-Jugend fuhr wegen einer 2. Trainingseinheit in eine Halle nach Neuendettelsau. Die 2. Männermannschaft musste — um überhaupt trainieren zu können — nach Ansbach ausweichen.

Bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier ehrte der 1. Bürgermeister der Stadt Heilsbronn, Herr Walter Träger, die E-Jugend, die weibl. C-Jugend und die männl. B-Jugend für die Erringung der Kreismeisterschaft.

Der Mitgliederstand ist auf 267 Mitglieder angestiegen.

1995 beteiligten sich 11 Mannschaften am Spielbetrieb.

Die E-Jugend wurde Vizemeister und die weibl. A-Jugend Erster in der Bezirksklasse. Mit 39:1 Punkten holten die Damen die Meisterschaft nach Heilsbronn, obwohl sie lange Zeit ohne Trainer auskommen mussten. Peter Faderl hat sich dann bereit erklärt, das Training zu übernehmen. Ihren Erfolg krönten sie noch mit dem Aufstieg in die Bezirksliga.

Im Bereich der 1. Männermannschaft ist die Saison leider mit einigen Turbulenzen verlaufen. Ein 19 Mann starker Kader begann die Vorbereitung zur Verbandsligasaison. Einige Spieler haben dann aus beruflichen oder privaten Gründen aufgehört. Schon vor Beginn der Runde hatten wir einige Langzeitverletzte zu beklagen. Teilweise standen uns gerade noch 11 Mann zur Verfügung. Hinzu kam noch, dass der bisherige Trainer Burkhard Windorf nach der 1. Niederlage das Handtuch warf. Zum Glück konnten wir dann Milan Lazarevic — Olympiasieger 1972 mit Jugoslawien — als Trainer gewinnen.

Bedingt durch die schweren Verletzungen von Frank Zeuch und Matthias Spelter konnte die Mannschaft ihre Leistungen nicht mehr stabilisieren.
Als uns auch noch durch einen Fehler im Verband die Punkte aus dem Spiel gegen Marktredwitz aberkannt wurden, war das Wirrwarr perfekt. Zum Glück wurde unserem Einspruch stattgegeben. Durch den Sieg gegen TV Erlangen-Bruck haben wir doch noch den Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft.

In der Sommerrunde wurde die E-Jugend in der Gruppe 2 Erster und die weibl. C-Jugend Vizemeister. Die männl. B-Jugend qualifizierte sich für die Aufstiegsspiele zur Bezirksliga. In dem spannenden, dramatisch verlaufenen Turnier setzten sich unsere Jungen gegen so hoch gehandelte Mannschaften wie Tuspo Nürnberg und DJK Langwasser durch und stiegen in die Bezirksliga auf. Ebenfalls in die Bezirksliga aufgestiegen ist die weibl. A-Jugend. Die männl. AJugend wurde Kreismeister.

Die Damen feierten ihren Aufstieg am 26.05.1995 im Hirtenhof bei Dietenhofen. Die weibl. und männl. A-Jugend veranstaltete ein Aufstiegszelten auf dem Sportplatz in Weißenbronn.

Im BHV-Pokalwettbewerb 1995/96 der Männer schied unsere Mannschaft in der 2. Runde gegen den TSV Schwandorf mit 26:18 Toren aus.
Eine Reihe von Freundschaftsspiele wurden im Verlaufe des Jahres ausgetragen. Einige Mannschaften beteiligten sich wieder an Turnieren.
Die Minis erreichten bei ihren Turnieren in Dietenhofen den 1. und in Rothenburg den 2. Platz. Die männl. D-Jugend belegte in Stadeln den 1. Platz. Turniersieger beim TSV Fichte Ansbach wurde die männl. B-Jugend. Die Männer kamen in Lichtenau auf den 2. Platz.

Vom Bezirk wurde Andre Degenkolb, Oliver Höntsch und Stefan Schmid eingeladen. Alle drei schafften den Sprung in den Bezirkskader.
Für die Bayernauswahl nahm Andre Degenkolb an 2 Lehrgängen in der Sportschule Oberhaching teil.

An Lehrgängen für Jugendbetreuer ohne Übungsleiter-Lizenz beteiligte sich Hans Bär in der Sportschule Oberhaching sowie Angela Bär und Christine Merkel in Ansbach.

Im Rahmen der Sportlerehrung im Konventsaal wurde unsere Damenmannschaft von der Stadt Heilsbronn für die Erringung der Kreismeisterschaft geehrt. Die männl. A-Jugend erhielt die Ehrung durch 1. Bgm. Walter Träger in der Halle bei einem Heimspieltag.

Die 1. Männermannschaft startete ihr Vorbereitungsprogramm mit einem kleinen Kader. Neun Spieler stellten sich nicht mehr zur Verfügung bzw. hatten den Verein verlassen. Für uns stellte sich die Frage, ob wir die Mannschaft aus der VL-Nord zurückziehen. Die Folge wäre eine Zurückstufung in die Kreisklasse A gewesen. Die Mannschaft hat sich trotz einkalkuliertem Abstieg, für den sportlichen Weg entschieden.

Einen Wechsel gab es in der Abteilungsleitung. Klaus Herz löste Hans Bär als Stv. Abteilungsleiter ab.