Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Heilsbronner Gerätturner sind gefordert

Zum 3. Wettkampftag der Bayerischen Turnliga am kommenden Sonntag in Unterhaching wollen die Gerätturner des TV Heilsbronn gute Leistungen abrufen. Die Heilsbronner sind Willens ihren Teil zum Gelingen des Saisonziels der TG Mittelfranken, dem Wiederaufstieg in die Landesliga 1, beizusteuern. Die TGM liegt punktgleich mit der TG Allgäu III an der Tabellenspitze der Landesliga 2. Nur aufgrund der höheren erturnten Gerätepunktzahl liegt man minimal vor den Allgäuern. Es gilt, das schwache Mannschaftsergebnis vom Vorwettkampf vergessen zu machen und mehr an die Leistung des Saisonauftakts, bei dem das beste Mannschaftsergebnis seit Bestehen der Wettkampfgemeinschaft erturnt wurde, anzuknüpfen.

Emanuel Eitel wird voraussichtlich an drei von sechs Geräten an den Start gehen. Schwerpunkt lag in der vergangenen Trainingsphase auf der Stabilität seiner Übungen und weniger an dem Erlernen höherwertiger Turnelemente. Der TVH-Turner Yannik Treiber trägt sicherlich mit seinem hochwertigen Sprung und seiner solide Bodenübung zum Mannschaftsresultat bei. Sebastian Kuhn wird nach überstandener Verletzung und dem damit verbundenen Trainingsrückstand als Ersatzturner zur Verfügung stehen.

Tabellenführung knapp verteidigt

Mit Emanuel Eitel konnte nur ein Turner des TV Heilsbronn die Mannschaft der TG Mittelfranken am zweiten Wettkampftag der BTL in Stadtbergen verstärken. Yannik Treiber (Ausbildung) und Sebastian Kuhn, der sich tags zuvor beim Abschlusstraining verletzte, fuhren nicht mit nach Schwaben.

Die TGM begann den Wettkampf am Sprung und zeigte gute Ausführungen bei den Sprüngen. Jedoch wurden die schwierigen Varianten mit hohen Ausgangswerten der beiden fehlenden Heilsbronner vermisst, so dass die TG Allgäu III nach dem ersten Gerät vorne lag. Am Barren konnte die TGM die 2. Reserve des Bundesligisten hinter sich lassen und wiederum die Führung übernehmen. Am dritten Gerät jedoch, dem Reck, zeigten die Mittelfranken ungewohnte Schwächen und mussten sich danach wieder mit der Verfolgerrolle zufriedengeben. Leider wurde sie diese während des zweiten Wettkampfteils nicht mehr los.

Weiterlesen

Heilsbronner Turner rutschen in der Tabelle ab

Beim Heimwettkampf in der Frankischen Turnliga konnten die Gastgeber vom TV Heilsbronn aufgrund diverser Ausfälle nicht an die Leistung vom Saisonauftakt anknüpfen. Mit Jonas Treiber fehlte der Mannschaft am zweiten Wettkampftag der Saison ein wichtige Punktelieferant. Darüberhinaus konnten Elias Degen und Tim Heckel nach überstandenen Verletzungen noch nicht alle Geräte turnen. Fast 10 Punkte weniger standen letztendlich auf den Kampfrichterzetteln, so dass man die TS Lichtenfels aufgrund der besseren Gerätepunktzahl in der Tabelle vorbeiziehen lassen musste. Einzig am Boden konnte eine Ergebnisverbesserung erzielt werden. An den anderen fünf olympischen Geräten jedoch blieben die Heilsbronner als Mannschaft hinter den Erwartungen.

Weiterlesen

TG Mittelfranken führt Landesliga 2 an

Am ersten Wettkampftag der BTL turnte sich die TG Mittelfranken an die Tabellenspitze der Landesliga 2. Das Team leistete sich keine großen Fehler und konnte fast alle Übungen ohne Sturz zu Ende bringen.

Stark begannen die Turner der TGM am Sprung. Hier konnte Yannik Treiber erstmals seinen Überschlag mit Salto in einem Wettkampf stehen, nachdem es beim Einturnen noch nicht geklappt hat. Am folgenden Gerät, dem Barren, war Emanuel Eitel eigentlich gesetzt aufgrund seiner hochwertigen Übung. Beim Einturnen klappte aber gar nichts, so dass sich die Mannschaft entschied, ihn nicht einzusetzen. Am Reck konnte Sebastian Kuhn wertvolle Punkte für das Mannschaftsergebnis beisteuern. So lag die TGM bei Halbzeit nach drei geturnten olympischen Geräten, wo sie jeweils die Ligabestnoten erhielt, mit einem beruhigenden Vorsprung von 8 Punkten auf die Bundesliga-Reserve des TSV Monheim in der Zwischenbilanz vorne.

Weiterlesen

Turner glänzen in der Fränkischen Turnliga

Am vergangenen Sonntag startete erfolgreich die neu etablierte Fränkische Turnliga mit ihrem ersten Wettkampf in Lichtenfels. Mannschaften und Ausrichter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des ersten Wettkampftages.

Obwohl mit den Vereinen TS Lichtenfels, TSV Hof, TG Obermain und TV Heilsbronn sich nur vier Mannschaften für die neu gegründete Liga gemeldet hatten, konnte der Auftakt nicht besser laufen.
Die Heilsbronner Turner kamen am Ende auf gute 177,05 Punkte und belegen in der Tabelle den 3. Platz. Eine Mannschaft besteht aus bis zu 10 Turnern. Die drei Besten von vier Turnern je Gerät kommen in der Liga in das Mannschaftsergebnis. Dabei zeigten die TVH-Jungs an fast allen Geräten mit über 30 erturnten Punkten eine sehr solide Leistung. Einzig am Königsgerät, dem Reck, konnten nur 23,95 Punkte erzielt werden. Dies lag an fehlenden Elementen, wodurch der Ausgangswert ihrer Kürübungen im Vergleich zu den anderen Geräten niedrig war. Darauf wird in den kommenden Wochen das Hauptaugenmerk in der Trainingsarbeit liegen.

Weiterlesen

  • 1
  • 2