Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Übermächtige Konkurrenz für Heilsbronner Turner

Ganz zufrieden mit dem Ergebnis zeigten sich die Gerätturner des TVH beim Landesfinale des Bayernpokals in Bad Tölz. Auch wenn am Ende nur der 10. Platz von 12 Mannschaften in der Altersklasse 12/13 Jahre heraussprang. Obwohl die Kampfrichter strengere Maßstäbe anlegten, konnte der TVH in der Besetzung Pan Schwab, Nelio Wiessner, Jannes Hager, Ibrahim Hanoun und Carl Twer ein besseres Resultat im Vergleich zum Regionalentscheid erturnen.

Mit einem ersten kleinen Dämpfer begann der Wettkampf für den TVH am Barren, da sich einige technische Fehler in den sonst schön geturnten Übungen einschlichen. Ein anderes Bild zeigte sich dann am Reck. Auf Augenhöhe mit der starken Konkurrenz boten insbesondere Wiessner und Hanoun nahezu fehlerfreie Darbietungen. Als drittes Gerät ging es dann auf die Bodenfläche, einem der Paradegeräte der Klosterstätter. Sowohl Hager als auch Schwab konnten vom Trainingsfleiß der letzten Wochen profitieren und eine höherwertigere Pflichtübung darbieten. Eine Unkonzentriertheit von Wiessner aufgrund eines nicht-gezeigten Pflichtelements kostete ihm eine bessere Note. Am Pauschenpferd ging man auf Nummer sicher und verzichtete zugunsten einer technisch besseren Ausführung auf zu schwierige Übungen. Dies zahlte sich aus, da auch die Gegner nicht wesentlich mehr Punkte am Zittergerät der Turner einfahren konnten. Am vorletzten Gerät, den Ringen, zeigte sich der größte Unterschied zu den anderen Mannschaften. Schwab musste, leider zu Unrecht, deutliche Punktabzüge für seine Pflichtübung vom sehr strengen Kampfgericht in Kauf nehmen. Als Finalgerät ging es zum Sprung und hier hatten die TVH-Turner ihre Probleme beim Absprung mit dem viel zu harten Brett. Dies war für höhere Körpergewichte ausgelegt und so konnten nur Hager und Hanoun einen verhältnismäßig guten Sprung zeigen.

Die Konkurrenz bestand zum überwiegenden Teil aus Nachwuchsmannschaften von bayerischen Vereinen, deren Herren in der Kunstturnbundesliga beheimatet sind und erstklassige Trainingsbedingungen haben. Daher können die Heilsbronner Turner ein klein wenig stolz sein, sich für das Landesfinale qualifiziert zu haben. Und da sie darüberhinaus die jüngste Mannschaft stellten, überwiegt der positive Eindruck. Für den Trainer Stefan Eitel bleibt die Erkenntnis, worauf nach dem Saisonabschluss die Trainingsarbeit für das kommende Jahr gelegt werden muss.

Ergebnis Bayernpokal Wettkampfklasse Jugendturner 12/13 Jahre

1. TV Hösbach 1895 (394.750 Punkte), 2. TSV Buttenwiesen (370.950), 3. TS Lichtenfels (370.250), 4. TV 1860 Fürth (369.550), 5. TSV Unterföhring (363.200), 6. TSV 1862 Friedberg (357.600), 7. USC München (357.400), 8. TSV Buttenwiesen 2 (354.950), 9. TG 1877 Veitshöchheim (351.400), 10. TV Heilsbronn (341.200), 11. TSV 1883 Vilsbiburg (333.950), 12. TV Prittriching (295.150)

Einzelergebnisse der TVH-Turner
NameBodenSeitpferdRingeSprungBarrenReckSumme
Pan Schwab 15.000 14.150 14.650 14.400 13.600 14.300 86.100
Nelio Wiessner 14.850 14.250 14.350 15.200 13.600 13.800 86.050
Jannes Hager 15.000 13.650 14.150 15.600 13.850 13.500 85.750
Ibrahim Hanoun 14.100 13.700 13.800 14.700 13.400 13.600 83.300
Carl Twer 12.500 12.400 12.300 13.900 12.600 13.300 77.000

Tags: Gerätturnen