Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

2. Wettkampf in der 1. Bayerischen Landesliga

Am Samstag, den 21. Juli 2018 fand in Stadtbergen bei Augsburg, der 2. Wettkampf in der 1. Bayerischen Landesliga statt. Nach dem enttäuschenden Start beim letzten Wettkampf, hatte sich das Team des TB Erlangen vorgenommen, wieder durchzustarten und einen erfolgreichen Wettkampf zu turnen. Angetreten sind Leonardo Eckstein, Falko Mündlein, Nick Thielert, Martin Gräbner, die Heilsbronner Turner Sebastian Kuhn, Jannik Treiber und Emanuel Eitel, sowie der Neuzugang der Mannschaft, Roland Fröhlich vom TG Röttenbach.

Problemlos begann der Wettkampf an den Ringen. Leonardo, Nick, Falko und Martin zeigten hier anspruchsvolle Übungen und leisteten sich keine großen Fehler. Im Gesamtergebnis erreichten sie hier sogar die zweitbeste Gerätewertung.

Am Sprung begann Sebastian mit einem Überschlag mit Salto vorwärts. Da er sich aber bei der Landung abstützen mußte, wurde sicherheitshalber Emanuel als Joker eingesetzt, der mit einem sicheren Überschlag vorwärts die Wertung rettete. Von Jannik, Falko und Leonardo folgten durchweg saubere Sprünge in den sicheren Stand.

 

Am Barren, bei dem sonst nur die Erlanger eingesetzt waren, hatte Emanuel sein Debüt. Seine kurz zuvor zusammengestellten Kür turnte er durch und holte, trotz einiger leichten Unsicherheiten im Handstand und beim Abgang, eine gute Endnote. Leandro, Nick und Falko zeigten stabile Übungen und machten die Gerätewertung komplett.

Zur Halbzeit stand es noch gut für das Erlanger-Heilsbronner Team, denn mit den ersten drei Geräten hatte es sich punktemäßig auf den 2. Platz gekämpft. Nach dem Einturnen waren aber noch drei kritische Geräte zu beturnen.

Am Reck mussten Leonardo, Falko, Nick und Sebastian alleine antreten, da die Übungen der anderen Teamkollegen zu unsicher waren. Hier hatte Nick Probleme bei einem Element und musste absteigen, was ihn leider zu viele Punkte kostete. Leandro, Falko und Sebastian zeigten gute und anspruchsvolle Übungen und holten sich gute Wertungen. Doch die Konkurrenz war stark und punktete mit schwierigen und sauber geturnten Übungen.

Am Boden wollte das Team mit anspruchsvollen Übungen wieder Punkte holen. Leider hatte Roland Fröhlich einige Schwierigkeiten bei seinen Übungen, sodass auch er durch einen Joker ersetzt werden musste. Auch Sebastian und Emanuel zeigten Unsicherheiten bei ihren sonst sicheren Elementen, was was sie zu viele Abzüge kostete. Jannik und Leandro dagegen, zeigten saubere Übungen und punkteten mit einer guten Endnote. Bis dahin hatte sich das Erlanger-Heilsbronner Team ins Mittelfeld geturnt. Doch dann kam das Problemgerät.

Martin begann als erster am Seitpferd. Er turnte seine Kür sicher durch und legte mit einer guten Wertung vor. Ebenso turnten auch Nick und Leandro ihre Übung durch, leisteten sich aber einige Fehler und erhielten dadurch viele Abzüge. Sebastian begann zunächst zuversichtlich mit seiner Pferdübung, muste aber beim vorletzten Element absteigen. Jannik wurde als Joker eingesetzt und rettete mit einer guten Wertung.

Am Ende schaffte es der TB Erlangen, vor der DJK Würzburg, auf den 5. Platz und verpasste, mit nur 0.4 Punkten Abstand, den 4. Platz, den der TG Weilheim-Oberland belegte. Das Siegertreppchen teilten sich der TSV Buttenwiesen II, KTV Ries II und der USC München II.
Insgesamt hat der TB Erlangen gezeigt, dass er mit der Einteilung der Turner und deren Übungen richtig lag und dass es hier durchaus noch Potential gibt, mehr zu erreichen. Das Erlanger-Heilsbronner Team geht mit 2 Ranglistenpunkten in den nächsten Wettkampf. Dieser findet am 28.10.2018 in Rehau statt.

Tags: Gerätturnen