Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Zugang für registrierte Nutzer zu...

   FitOnline   KursOnline

Erlanger-Heilsbronner Team schafft den Aufstieg

Am Sonntag, den 19.11.2017, fand in Buttenwiesen das Finale der Bayerischen 2. Landesliga statt. Beim letzten Wettkampf der Saison 2017, sollte sich entscheiden, welchen Platz die 6 Mannschaften in der gestarten Liga letztendlich erreichen.

In den vorangegangenen Wettkämpfen, konnte sich das Erlanger-Heilsbronner Team mit 26 Ranglistenpunkten an die Tabellenspitze setzen. Durch diesen Vorsprung hatten die Turner weniger Druck und konnten diesem Wettkampf gelassener entgegensehen und mit weniger Risiko turnen. Aber Teamchef Marcel Rose hatte es diesmal wieder nicht leicht, seine Mannschaft optimal für die Gerätedurchgänge einzuteilen, da einige Erlanger Turner nicht starten konnten und die beiden verletzten Heilsbronner Turner Sebastian Kuhn und Emanuel Eitel jeweils nur an einem Gerät Turnen konnten. Lediglich Jannik Treiber konnte er an der Geräten Sprung, Reck und Boden fest einplanen.

Der erste Durchgang des Wettkampfs begann am Sprung. Mit den sicheren Überschlägen von Jannik , Falko Mündlein und Toralf Wolf wurden durchweg gute Wertungen erreicht. Leo Eckstein legte mit einem Tsukahara gehockt nochmal nach und erhielt, trotz einiger Abzüge für seine Landung, einen sehr guten Wert.

Am Ende erreichte das Team die drittbeste Wertung nach dem TG Augsburg II und TG Allgäu III, die vorallem mit höherwertigeren Sprüngen punkteten.

Besonders gut klappte der Wettkampf am Barren. Die Turner des TB Erlangen zeigten sich von ihrer besten Seite und lieferten solide Übungen ab. Leo Eckstein bekam für seine anspruchsvolle Übung die zweitbeste Einzelwertung und das Team sogar die beste Gerätewertung des Tages.

Am Reck musste das diesmal auf Sebastian verzichtet werden, da dieser verletzungsbedingt nicht am Reck turnen konnte. So musste Jannik die Heilsbronner alleine in dieser Disziplin vertreten. Im Wettkampfverlauf hatten er und seine Teamkollegen einige Probleme am Gerät und mussten während ihrer Übung absteigen. Das kostete unnötig viele Punkte und reichte daher nur für Platz 4 in der Gerätewertung.

Nach der Halbzeit, ging es im zweiten Durchgang des Wettkampfs am Boden weiter. Jannik zeigte eine anspruchsvolle und sauber geturnte Übung und sicherte wertvolle Punkte für das Team. Im Vergleich zu seinem letzen Wettkampf, konnte er sich um einiges verbessern und erzielte seine beste Gerätewertung in dieser Saison. Emanuel wollte aufgrund seiner Verletzung kein Risiko eingehen und musste sich beim Einturnen für eine vereinfachte Übung entscheiden. Zwar turnten alle ihre Übungen ohne Stürze durch, aber einige Ausführungsfehler bei einzelnen Elemente kosteten zu viele Fehlerpunkte. Obwohl die Wertungen der Manschaften sehr eng beieinander lagen, trennten uns 1,7 Punkte zum Sieger an diesem Gerät, dem TG Allgäu III.

Wie in den vergangenen Wettkämpfen auch, konnte das Team mit dem Seitpferd nicht viele Punkte wettmachen. Sebastian musste verletzungsbedingt eine vereinfachte Pferdübung wählen, um sicher bis zum Ende durchzuturnen. Obwohl alle gesetzten Turner ihre Übungen ohne Abstiege beendeten, konnten die niedrigen Schwierigkeitsstufen und die zum Teil unsauberen Ausführungen die Kampfrichter nicht überzeugen.

An den Ringen machten Jannik und seine Erlanger Kollegen alles wieder gut und erkämpften sich wertvolle Punkte. "Topscorer" Leo Eckstein erreichte sogar die beste Einzelwertung am Gerät. In Summe erreichte das Team die zweitbeste Gerätewertung des Tages mit knappen 0,55 Punkten Abstand zum TG Augsburg II.

Überraschender Sieger dieses Tages war der TG Allgäu III mit 7 Punkten Vorsprung vor dem Erlanger-Heilsbronner Team, das sich mit nur 0,35 Punkten Vorsprung, vor dem TG Augsburg II platzieren konnte. Mit dem zweiten Platz setzte sich der TB Erlangen mit insgesamt 34 Ranglistenpunkten an die Spitze der Bayerischen 2. Landesliga und ist damit Aufstiegskandidat. Mit diesem erfreulichen Ergebnis war es für die Heilsbronner Jannik Treiber, Sebastian Kuhn und Emanuel Eitel ein großartiger Einstieg in die Bayerische Landesliga. Zusammen mit dem Team vom TB Erlangen haben sie dazu beigetragen, dass sie in der Saison 2018 in der Bayerischen 1. Landesliga starten. Im Mai 2018 ist es dann soweit, wenn sich das Erlanger-Heilsbronner Team, unter der Leitung von Marcel Rose, den neuen Herausforderungen stellt.

Tags: Gerätturnen